Webdesign ganz einfach

Warum keine eigene Webseite?

Webdesign muss nicht schwierig sein. Dank neuster Content Management Systems, kurz CMS, können Webseiten einfach verwaltet und erweitert werden.

Dazu sind auch keine Programmierkenntnisse erforderlich. Nach einer kurzen Einführung kann der erste Inhalt erstellt werden, eigene Seiten können bequem hinzugefügt, verändert und verschoben werden und weitere Optimierungen in Sachen Suchmaschinen steht nun nichts mehr im Wege. Dabei reicht oft schon eine einmalige Investition in ein gutes Design, welches nach der Erstellung bequem mit Inhalten und neuen Seiten gefüllt werden kann. CMS können in vielen Bereichen von verschiedensten Webseiten eingesetzt werden, z.B.:

  • Webseiten
  • Blogs
  • Online-Shops
  • usw.

Eine Webseite mittels CMS erstellen

Um das richtige CMS für die passende Anwendung zu finden und in Betrieb zu nehmen, ist die Hilfe einer Fachperson meist unumgänglich. Es gilt, das richtige CMS für die Anforderungen der eigenen Webseite herauszufinden und dieses Einzurichten. Das Einrichten eines CMS ist unterschiedlich, manchmal reicht eine Datenbankanbindung und die Auswahl eines Designs, oft müssen aber noch Programmierung und erweiterte Einstellungen vorgenommen werden.

0001-628x250

Programmierkenntnisse erforderlich

Das Einrichten und die Erstellung des Designs, können meist nicht ohne Vorkenntnisse von HTML, CSS und Datenbanken durchgeführt werden. Auch in Sachen Suchmaschinenoptimierung ist eine gute Grundeinstellung das A und O. Doch ist die Webseite erst einmal erstellt, können dank des verwendeten CMS Inhalte, Seiten und Suchmaschinenoptimierungen leicht selbst erstellt und vorgenommen werden.

Passende Beiträge
Showing 2 comments
  • nasi78
    Antworten

    Heutzutage gibt es zahlreiche Webseiten und Tools um Webseiten mit responsive Design zu erstellen. Dabei ist jedoch wichtig zu beachten, dass die ausführende Person wissen muss, was sie wirklich macht beim responsive Web Design. Responsive ist nämlich nicht gleich responsive Webdesign. Jedes einzelne Tool muss responsive Design unterstützen, sodass dies anschliessend auch sinnvoll eingesetzt werden kann. Jedoch kann man mit den zahlreichen dieser Seite Einblick und wichtige Erfahrungen sammeln.

    • Webdesign Beo
      Antworten

      Da haben Sie recht. Responsives Design bedeutet nicht nur eine neuorientierung der Inhaltselemente und Anpassung an die jeweilige Bildschirmgrösse. Wichtig ist auch die Frage, welche Elemente überhaupt auf mobilen Geräten angezeigt werden sollen und welche nicht, z.B. zwecks Ladezeit oder falls überhaupt sinnvoll.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung/Fragen